Artikel zum Thema:
Schließen
Changelog
Schließen
In der cloud testen
  • Alle
  • Übersicht
  • Portal anpassen
  • Portalmodule verwalten
  • White Labeling
  • Portalzugriff verwalten
  • Zugriffsrechte verwalten
  • Anmeldeverlauf verfolgen
  • Audit-Trail-Daten erhalten
  • Portalregion ändern
  • Backup erstellen/wiederherstellen
  • Portal deaktivieren/löschen
  • Integration-Einstellungen anpassen
  • SMTP-Einstellungen anpassen
  • Portalstatistiken anzeigen

Übersicht

Sobald Ihr Portal erstellt wurde, müssen Sie es so anpassen und verwalten, dass es Ihren Anforderungen entspricht. Dies kann im Abschnitt Einstellungen des Portals erfolgen.

Um von einer beliebigen Portalseite aus auf die Einstellungen zuzugreifen, klicken Sie auf das Symbol Einstellungen Symbol oben auf der Seite oder verwenden Sie die Drop-Down-Liste in der oberen linken Ecke und wählen Sie die entsprechende Option aus.

Über den Abschnitt Einstellungen des Portals können Sie die folgenden Vorgänge ausführen:

Allgemeine Einstellungen

Sicherheitseinstellungen

Datenmanagement-Einstellungen

Integration-Einstellungen

Statistikeinstellungen

  • Zeigen Sie Hauptportal Statistik an: Erstellungsdatum, Gesamtnutzerzahl, von verschiedenen Modulen und Nutzern belegter Speicherplatz, Nutzeranwesenheit.

Allgemeine Einstellungen ändern

Der Abschnitt Allgemein der Seite Einstellungen wird standardmäßig geöffnet. Er ermöglicht Ihnen, das Erscheinungsbild des Portals an Ihre Bedürfnisse anzupassen und die Module auszuwählen, die Sie verwenden möchten. Er umfasst drei Unterabschnitte: Individuelle Einrichtung, Module und Tools and White Label.

Portal individuell einrichten

Im Unterabschnitt Individuelle Einrichtung der Allgemeineinstellungen können Sie das Erscheinungsbild Ihres Portals ändern. Sie können Ihr eigenes Firmenlogo, Namen und Text verwenden, um zu Ihrer Unternehmensmarke zu passen.

Portal einrichten Portal einrichten
Sprach- und Zeitzoneneinstellungen

In diesem Abschnitt können Sie die Sprache des gesamten Portals für alle Portalbenutzer ändern und die Zeitzone so konfigurieren, dass alle Ereignisse des Portals mit dem richtigen Datum und der richtigen Uhrzeit angezeigt werden.

Um die Sprach- und Zeitzoneneinstellungen zu konfigurieren,

  • Öffnen Sie die Drop-Down-Liste Sprache und wählen Sie eine geeignete Sprache aus, um alle Portalseiten und Benachrichtigungen anzuzeigen,
    Diese Einstellung legt die Standardportalsprache für neue Benutzer fest. Jeder Benutzer kann die Standardsprache später überschreiben, indem er auf seiner Profilseite eine bevorzugte Sprache auswählt (diese Einstellung hat eine höhere Priorität als die in den Allgemeinen Einstellungen ausgewählte Sprache).

    Derzeit ist das Online-Office in 23 Sprachen verfügbar: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Russisch, Italienisch, Lettisch, Portugiesisch (Brasilien), Türkisch, Griechisch, Polnisch, Tschechisch, Vereinfachtes Chinesisch, Ukrainisch, Vietnamesisch, Finnisch, Portugiesisch, Aserbaidschanisch , Koreanisch, Japanisch, Slowenisch, Niederländisch und Slowakisch. Wenn Ihre Sprache noch nicht in der Liste der verfügbaren Sprachen enthalten ist oder die Übersetzung in Ihre Sprache nicht vollständig ist, können Sie an der Übersetzung mitwirken, indem Sie Ihre Anfrage an documentation@onlyoffice.com senden.

  • Legen Sie die Ihrem Standort entsprechende Zeitzone aus der Drop-Down-Liste Zeitzone fest,
  • Klicken Sie unten im Abschnitt auf die Schaltfläche Speichern, damit die von Ihnen eingestellten Parameter aktualisiert werden.
Begrüßungseinstellungen

In diesem Abschnitt können Sie den Standardtitel ändern, der auf der Seite Anmelden Ihres Portals angezeigt werden soll. Dazu,

  • Geben Sie im Feld Titel den gewünschten Namen ein (z. B. Ihren Firmentitel, sein Motto usw.),
  • Klicken Sie unten im Abschnitt auf die Schaltfläche Speichern, damit die von Ihnen eingestellten Parameter aktualisiert werden.
Derselbe Name wird auch für das Feld Von Ihrer Portal-E-Mail-Benachrichtigungen verwendet.
DNS-Einstellungen

Diese Einstellungen erlauben Ihnen, eine alternative URL-Adresse für Ihr Portal festzulegen. Standardmäßig wird Ihr Portal unter name.onlyoffice.com registriert. Sie können Ihren eigenen Domain-Namen für das Portal angeben. Dafür aktivieren Sie das Feld Benutzerdefinierter Domain-Name und geben Sie Ihren eigenen Domain-Namen für Ihr Portal ins Feld unten ein.

Um Ihren eigenen Domain-Namen festzulegen, fügen Sie den Eintrag DNS CNAME hinzu, wie z.B.: team.ourcompany.com - intranet.onlyoffice.com (für die Region US West (Oregon)) oder intranet.teamlab.eu.com (für die Region EU (Ireland)).

Aber davor müssen Sie Ihren Domain-Namen so konfigurieren, damit er zum Online-Office-Server führt. Dafür ändern Sie Ihre DNS-Einträge. Bitte wenden Sie sich an Ihren Registrator, bei dem Sie Ihren Domain-Namen gekauft haben.
Portalumbenennung

This section allows you to change the name part of your portal URL address name.onlyoffice.com so that your portal is available at newname.onlyoffice.com. Enter a desired name in the New portal name field and click the Save button. In diesem Abschnitt können Sie den Namen in Ihrer Portal-URL-Adresse name.onlyoffice.com ändern, sodass Ihr Portal unter newname.onlyoffice.com verfügbar ist. Geben Sie im Feld Neuer Portalname einen gewünschten Namen ein und klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern.

Sobald Sie auf die Schaltfläche Speichern klicken, wird Ihr alter Portalname für neue Benutzer verfügbar, die ein neues Portal registrieren möchten.
Teamvorlage

In diesem Abschnitt können Sie die Organisation (oder Gruppe), ihre Mitglieder und deren Aktivitäten in Ihrem Portal benennen. Dazu,

  • Wählen Sie eine der verfügbaren Voreinstellungen aus der Drop-Down-Liste Vorlage aus,

ODER

  • Wählen Sie die Option Einstellbar aus der Liste aus und geben Sie die Namen selbst in die Felder darunter ein,
  • Klicken Sie unten im Abschnitt auf die Schaltfläche Speichern, damit die von Ihnen eingestellten Parameter aktualisiert werden.
Farbdesigns

In diesem Abschnitt können Sie die Standardfarbpalette Ihrer Portaloberfläche ändern, damit sie zu Ihrer Unternehmensmarke passt. Dazu,

  1. Wechseln Sie zwischen den verfügbaren Farbthemen, um eine Vorschau anzuzeigen: Saftig grün, Dunkelgrün, Dunkelblau, Intensiv rosa, Hellblau,
  2. Wählen Sie diejenige aus, die am besten zu Ihnen passt,
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern, um das ausgewählte Farbdesign anzuwenden.

Um zum Standardfarbdesign zurückzukehren, klicken Sie auf das Optionsfeld Reinorange und speichern Sie Ihre Änderungen.

Portalmodule verwalten

Die Sektion Module und Tools bietet Ihnen den Zugriff auf die Liste der Portalmodule und Tools sowie die Möglichkeit diese zu verwalten. Dafür:

  • Lassen Sie die notwendigen Module und Tools aktiviert und deaktivieren Sie diese, die Sie nicht brauchen.

    Es ist auch möglich, die Tools für Ihr soziales Netzwerk im Modul Community zu verwalten, indem Sie die unerwünschten Tools deaktivieren.

  • Klicken Sie auf den Button Speichern im unteren Bereich der Sektion, um die Änderungen zu übernehmen.

Die deaktivierten Module und Tools werden für alle Portalbenutzer unsichtbar.

Nach der Aktivierung der Module und Tools werden Sie für alle Portalbenutzer zu sehen sein. Um den Zugriff zu beschränken, übergehen Sie zur Sektion Zugriffsrechte in den Einstellungen des Portals.
Portalmodule verwalten Portalmodule verwalten
Benutzerdefinierte Navigation

In diesem Abschnitt können Sie dem Portalnavigationsmenü Ihre eigenen Elemente hinzufügen, um die Benutzerfreundlichkeit des Portals zu erhöhen. Z.B. Sie können Links zu einigen anderen Webseiten, Diensten usw. hinzufügen.

Um einen neuen Menüpunkt hinzuzufügen:

  1. Klicken Sie im Abschnitt Benutzerdefinierte Navigation auf den Link Element hinzufügen. Ein neues Fenster öffnet sich.
    Hinzufügen von benutzerdefinierten Menüelementen Hinzufügen von benutzerdefinierten Menüelementen
  2. Geben Sie den Titel des Menüelements in das Texteingabefeld Bezeichnung ein.
  3. Geben Sie den Link zur erforderlichen Ressource im Feld URL an.
    Bitte beachten Sie, dass, wenn Ihre Seite HTTPS verwendet, alle Links auch in HTTPS sein müssen, sonst wird die Warnung in den Browsern angezeigt.
  4. Die Optionen Im Menü anzeigen und Auf der Startseite anzeigen sind standardmäßig ausgewählt. Sie können bei Bedarf einen von ihnen deaktivieren.
  5. Ersetzen Sie die Standardsymbole durch Ihre eigenen. Kleines Symbol, 16x16 wird im Navigationsmenü in der Kopfzeile des Portals verwendet. Großes Symbol, 100x100 wird auf der Portal-Startseite angezeigt. Klicken Sie unten auf den entsprechenden Link Bild ändern, um ein neues Bild hochzuladen.
  6. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern.

Der neu erstellte Navigationspunkt wird abhängig von den vorgenommenen Einstellungen dem Navigationsmenü und/oder der Portal-Startseite hinzugefügt. Es wird auch unter dem Titel Benutzerdefinierte Navigation auf der Seite mit den Portaleinstellungen angezeigt. Um das Element zu bearbeiten, klicken Sie auf das Einstellungen Symbol Einstellungen Symbol daneben. Ändern Sie im Fenster Elementeinstellungen die erforderlichen Parameter und klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern. Wenn Sie das hinzugefügte Navigationselement entfernen möchten, verwenden Sie die Schaltfläche Element entfernen im Fenster Elementeinstellungen.

Standardstartseite

In diesem Abschnitt können Sie die Seite auswählen, zu der Sie direkt nach der Anmeldung im Portal gelangen oder auf das Logo des Online-Offices klicken, wenn Sie sich bereits angemeldet haben. Sie können eine der folgenden Optionen auswählen:

  • eines der Portalmodule (Dokumente, Projekte, CRM, Community, Personen),
  • eines der Tools (E-Mail, Chat, Kalender),
  • die Feed-Seite,
  • die Standardseite Modulauswahl.

Aktivieren Sie einfach das entsprechende Optionsfeld und klicken Sie unten im Abschnitt auf die Schaltfläche Speichern, damit die von Ihnen eingestellten Parameter aktualisiert werden.

Einstellungen der Preisgestaltung-Seite

In diesem Abschnitt können Sie festlegen, ob die Preisseite für alle Portalbenutzer oder nur für Administratoren zugänglich sein soll.

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Preisgestaltungsseite ist nur für Administratoren verfügbar, um diese Seite nur für Portaladministratoren sichtbar zu machen, und klicken Sie unten im Abschnitt auf die Schaltfläche Speichern, um die von Ihnen eingestellten Parameter zu übernehmen.

White Labeling
Diese Option ist nur für kostenpflichtige Portale verfügbar.

Im Unterabschnitt White Label der Allgemeinen-Einstellungen können Sie Branding-Elemente, die in der Online-Office-Oberfläche verwendet werden, durch Ihre eigenen ersetzen. Sie können Ihren Firmennamen in den Textelementen (wie Tooltips, Messageboxen usw.) verwenden sowie das Standardfavicon und Logos durch Ihr eigenes Logo ersetzen. Dazu,

  • Geben Sie Ihren Firmennamen in das Texteingabefeld ein, um alle Titel und Nachrichten in der Online-Office-Oberfläche, in der der Standardwert verwendet wird, durch den von Ihnen angegebenen zu ersetzen. Klicken Sie unterhalb des Eingabefeldes auf die Schaltfläche Verwenden als Logo, wenn Sie Ihren Firmennamen als Textlogo (anstelle eines Bildlogos) verwenden möchten - alle untenstehenden Logos ändern sich entsprechend.
  • Ersetzen Sie alle Bild-Logos, die im Online-Office erscheinen:
    • Logo für Kopfzeile des Portals (284x46): Dieses Logo erscheint in der oberen linken Ecke jeder Portalseite.
    • Logo für die Über-/Login-Seite (432x70): Dieses Logo wird auf der Anmeldeseite des Portals und auf der Seite Über (Benutzerprofil -> Über dieses Programm) angezeigt.
    • Favicon (32x32): Dieses Logo wird in der Adressleiste oder Registerkarte eines Webbrowsers angezeigt, wenn das Portal darin geöffnet wird, oder im Lesezeichenbereich, wenn Sie die Portaladresse zu den Lesezeichen hinzugefügt haben.
    • Logo für Kopfzeile der Editoren (172x40): Dieses Logo erscheint in der oberen linken Ecke der geöffneten Online-Editoren.

    Klicken Sie unter dem Logo, das Sie ersetzen möchten, auf den Link Logo ändern. Suchen Sie im Windows Explorer-Fenster nach der erforderlichen Bilddatei und klicken Sie auf die Schaltfläche Öffnen. Das Bild wird geladen und im entsprechenden Logo-Feld angezeigt.

    Wir empfehlen, Bilder im PNG-Format mit transparentem Hintergrund zu verwenden. Um die Lesbarkeit Ihrer Logos zu verbessern und ihre Konturen deutlich unterscheidbar zu machen, müssen Sie sie auch für die Verwendung auf dunklen oder hellen Hintergründen optimieren. Die Bildgrößen werden für die Retina-Displays angezeigt. Bei Displays mit Standardauflösungen wird die Logobreite und -höhe beim Hochladen entsprechend angepasst.
  • Klicken Sie unten auf die Schaltfläche Speichern, damit die von Ihnen festgelegten Parameter aktualisiert werden.

Um zu den Standardeinstellungen zurückzukehren, klicken Sie auf die Schaltfläche Auf Standard setzen.

White Labeling White Labeling

Sicherheitseinstellungen

Im Abschnitt Sicherheit können Sie den Zugriff auf Ihr Portal verwalten und alle Benutzeraktivitäten überwachen. Es umfasst vier Unterabschnitte: Zugang zum Portal, Zugriffsrechte, Anmeldehistorie und Audit-Trail.

Zugang zum Portal verwalten

Im Unterabschnitt Zugang zum Portal der Sicherheitseinstellungen können Sie Benutzern sichere und bequeme Zugriffsmöglichkeiten auf das Portal bieten.

Ändern der Portalzugriffseinstellungen Ändern der Portalzugriffseinstellungen
Einstellungen der Kennwortstärke

Verwenden Sie diese Einstellungen, um die Kennwortkomplexität zu bestimmen (die Effizienz eines Kennworts beim Widersetzen den Brute-Force-Angriffen und sonstigen Versuchen, das Kennwort zu erraten). Dafür:

  • Nutzen Sie den Schieberegler Minimale Kennwortlänge, um anzugeben, wie lang ein Kennwort sein muss, um als stark zu gelten.

    Das Passwort muss mindestens 8, aber nicht länger als 30 Zeichen sein.

  • Aktivieren Sie die entsprechenden Felder unter dem Schieberegler, um die Zeichen zu bestimmen, die in einem Kennwort verwendet werden müssen: Großbuchstaben verwenden, Zahlen verwenden, Spezielle Zeichen verwenden.
  • Klicken Sie auf den Button Speichern im unteren Bereich der Sektion, um die Änderungen zu übernehmen.
Zwei-Faktor-Authentifizierung

In diesem Abschnitt können Sie die zweistufige Überprüfung mit SMS oder Authentifizierungs-Apps aktivieren, die einen sichereren Portalzugriff gewährleistet.

Für die SaaS-Version wird der auf Ihrem Portal verwendete SMS-Anbieter je nach Portalregion ausgewählt: smsc wird für CIS, Clickatell und Twilio werden für alle anderen Regionen verwendet. Sie können verfügbare SMS-Anbieter in den Abschnitt Einstellungen -> Integration -> Drittanbieterdienste hinzufügen.
Wenn Sie die Serverversion verwenden, müssen Sie zunächst mindestens einen SMS-Anbieter in den Einstellungen - > Integration -> Drittanbieterdienste verbinden, damit Sie die Option Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren können.

Um die Zwei-Faktor-Authentifizierung mit SMS zu aktivieren,

  1. Stellen Sie sicher, dass einer der SMS-Anbieter im Abschnitt Integration verbunden ist,
  2. Aktivieren Sie das Optionsfeld Per SMS im Abschnitt Zwei-Faktor-Authentifizierung,
  3. Klicken Sie unten im Abschnitt auf die Schaltfläche Speichern, damit die von Ihnen eingestellten Parameter aktualisiert werden.

Wenn die Zwei-Faktor-Authentifizierung mit SMS aktiviert ist, kann ein Benutzer auf die Portaldaten zugreifen, nachdem er seine normale E-Mail-Adresse und sein Passwort eingegeben oder sich über ein soziales Konto angemeldet und einen sechsstelligen Verifizierungscode eingegeben hat, den er per SMS erhalten hat.

Die SMS-Nachrichten werden an das primäre Mobiltelefon des Benutzers gesendet, das beim ersten Portal-Login über die Zwei-Faktor-Authentifizierung angegeben wird und später auf der Benutzerprofil-Seite. Ein Bestätigungscode kann erneut gesendet werden, indem Sie auf die Schaltfläche Code erneut senden klicken, jedoch nicht öfter als 5 Mal pro 5 Minuten. Der gesendete Code ist 10 Minuten gültig.

SMS-Nachrichten können nur gesendet werden, wenn Sie ein positives Guthaben haben. Sie können Ihr aktuelles Guthaben jederzeit in Ihrem SMS-Provider-Konto überprüfen. Vergessen Sie nicht, Ihr Guthaben rechtzeitig aufzufüllen.

Um die Zwei-Faktor-Authentifizierung mit einer Authentifizierungs-App zu aktivieren,

  1. Aktivieren Sie das Optionsfeld Über die Authentifizierungs-App im Abschnitt Zwei-Faktor-Authentifizierung.
  2. Klicken Sie unten im Abschnitt auf die Schaltfläche Speichern, damit die von Ihnen eingestellten Parameter aktualisiert werden.

Wenn die Zwei-Faktor-Authentifizierung mit einer Authentifizierungs-App aktiviert ist, kann ein Benutzer auf die Portaldaten zugreifen, nachdem er seine normale E-Mail-Adresse und sein Kennwort eingegeben hat oder sich über ein soziales Konto angemeldet und einen sechsstelligen Verifizierungscode oder einen generierten Backup-Code durch die Authentifizierungs-App eingegeben hat.

Um nach der Aktivierung der Zwei-Faktor-Authentifizierung zum ersten Mal auf das Portal zuzugreifen:

  1. Geben Sie Ihre regulären Zugangsdaten ein, um auf das Portal zuzugreifen. Der QR-Code und Ihr geheimer Schlüssel werden auf Ihrer Portal-Login-Bestätigungsseite angezeigt.
  2. Installieren Sie eine Authentifizierungs-App auf Ihrem Mobilgerät. Sie können Google Authenticator für Android und iOS oder Authenticator für Windows Phone verwenden.
  3. Öffnen Sie die Authentifizierungs-App auf Ihrem Mobilgerät und konfigurieren Sie sie auf eine der folgenden Arten:
    • Scannen Sie den im Browser angezeigten QR-Code oder
    • Geben Sie Ihren im Browser angezeigten geheimen Schlüssel manuell ein.
  4. Geben Sie auf der Anmeldebestätigungsseite Ihres Portals einen 6-stelligen Code ein, der von Ihrer Anwendung generiert wurde.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche App verbinden.

Um mehr über die Verwendung der Zwei-Faktor-Authentifizierung in Ihrem Portal zu erfahren, lesen Sie die folgenden Artikel.

IP-Sicherheitseinstellungen

In diesem Abschnitt können Sie verhindern, dass unerwünschte Besucher auf Ihr Portal zugreifen, indem Sie nur den Zugriff auf das Portal von vertrauenswürdigen Netzwerken zulassen. Wenn ein Benutzer versucht, sich von einer anderen als der von Ihnen angegebenen IP-Adresse bei Ihrem Portal anzumelden, wird dieser Anmeldeversuch blockiert. Um den Zugriff auf Ihr Portal basierend auf den IP-Adressen einzuschränken,

  1. Aktivieren Sie das Optionsfeld Aktivieren;
  2. Klicken Sie auf den Link Zugelassene IP-Adresse hinzufügen;
  3. Geben Sie im erscheinenden Eingabefeld eine einzelne IP-Adresse im IPv4-Format an (#.#.#.#, wobei # ein numerischer Wert von 0 bis 255 ist) oder legen Sie einen IP-Adressbereich fest, indem Sie die Anfangs- und End-IP-Adresse des Bereichs im Format #.#.#.#-#.#.#.# eingeben;
    Informationen zu den IP-Adressen Ihrer Portalbesucher finden Sie im Unterabschnitt Anmeldehistorie der Sicherheitseinstellungen, indem Sie auf die Schaltfläche Bericht herunterladen und öffnen klicken.
  4. Fügen Sie auf die gleiche Weise so viele vertrauenswürdige IP-Adressen hinzu, wie Sie benötigen;
  5. Klicken Sie unten im Abschnitt auf die Schaltfläche Speichern.

Bei Bedarf können Sie die hinzugefügten IP-Adressen löschen, indem Sie auf das entsprechende Entfernen Symbol Symbol rechts neben der IP-Adresse klicken. Um diese Option wieder zu deaktivieren, aktivieren Sie einfach das Optionsfeld Deaktivieren und klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern.

Einstellungen der Adminnachrichten

Diese Sektion erlaubt Ihnen, das Kontaktformular auf der Loginseite anzuzeigen, damit die Portalbenutzer den Administrator direkt von der Loginseite kontaktieren können (wenn sie Probleme beim Einloggen ins Portal haben).

Um diese Option zu aktivieren, markieren Sie das entsprechende Feld und klicken Sie auf den Button Speichern im unteren Bereich der Sektion, um die Änderungen zu übernehmen.

Gültigkeitsdauer der Sitzung

In diesem Abschnitt können Sie die Zeit (in Minuten) festlegen, bis die Portalbenutzer die Portalanmeldeinformationen erneut eingeben müssen, um auf das Portal zuzugreifen.

Um die Sitzungsdauer festzulegen, aktivieren Sie das Optionsfeld Aktivieren, geben Sie den erforderlichen Zeitwert in Minuten in das angezeigte Feld Lebensdauer ein und klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern unten im Abschnitt, damit die von Ihnen eingestellten Parameter aktualisiert werden. Nach dem Speichern werden alle Benutzer vom Portal abgemeldet.

Zugriffsrechte verwalten

Der Unterabschnitt Zugriffsrechte der Sicherheitseinstellungen wird verwendet, um den Portalbesitzer zu ändern, Benutzern Administratorrechte zu erteilen und den Zugriff auf bestimmte Portalmodule für Benutzer und Gruppen einzuschränken.

In diesem Abschnitt finden Sie detaillierte Informationen zu aktuellen Zugriffsebenen im Portal und erfahren, welche Berechtigungen Gäste, Benutzer und Administratoren haben..
Portalbesitzer ändern

Wenn der Portalbesitzer ein anderes Portalmitglied für diese Position ernennen möchte, muss er/sie:

  1. klicken Sie im Abschnitt Portalbesitzer unter dem Foto des Benutzers auf den Link Portalbesitzer ändern,
  2. wählen Sie eine Person aus der Drop-Down-Liste aus,
  3. klicken Sie auf die Schaltfläche Portalbesitzer ändern,
  4. fragen Sie den Posteingang ab und folgen Sie dem Bestätigungslink, der in der E-Mail-Nachricht gesendet wurde.
Portalbesitzer ändern Portalbesitzer ändern
Administratoren hinzufügen

Der Portalbesitzer oder Administratoren mit vollem Zugriff können nur Benutzern (nicht Gästen) Administratorrechte erteilen. Dazu:

  1. klicken Sie neben dem Abschnitt Administratoren auf den Link Einblenden,
  2. klicken Sie unter der Liste der Administratoren auf den Link Benutzer wählen,
  3. wählen Sie eine oder mehrere Personen gleichzeitig aus den vorhandenen Benutzern/Gästen aus oder erstellen Sie gleich hier einen neuen Administrator, indem Sie auf den Link Neues Profil erstellen klicken,
  4. klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern,
  5. die ausgewählten Personen erhalten standardmäßig den maximalen Zugriff auf alle Portalmodule; Um sie einzuschränken, deaktivieren Sie zuerst das Kästchen Voller Zugriff und dann die Kästchen für die Module, für die Sie keinen Administratorzugriff erteilen möchten.
Administratoren hinzufügen Administratoren hinzufügen
Zugriff auf Portalmodule einschränken

Der Portalbesitzer oder Vollzugriffsadministratoren können den Zugriff auf bestimmte Portalmodule für einige Benutzer oder Gruppen einschränken.

Um den Zugriff auf ein Portalmodul einzuschränken,

  1. finden Sie den erforderlichen Modulabschnitt in der Liste Administratoren,
  2. aktivieren Sie das Kästchen Benutzer aus der Liste,
  3. wählen Sie die Benutzer aus, denen Sie Zugriffsrechte erteilen möchten,

    Dazu:

    • verwenden Sie den Link Benutzer hinzufügen, wenn Sie einer oder mehreren Personen Zugriff gewähren möchten,
    • verwenden Sie den Link Gruppe hinzufügen, wenn Sie allen Portalbenutzern oder einer oder mehreren Gruppen Zugriff gewähren möchten.
Zugriff auf Portalmodule einschränken Zugriff auf Portalmodule einschränken

Anmeldehistorie verfolgen

Die Sektion Anmeldehistorie wird genutzt, um die letzte Anmeldeaktivität des Benutzers zu überwachen, u.a. erfolgreiche Anmeldungen und fehlgeschlagene Versuche mit Angabe der Gründe.

Diese Seite zeigt nur die letzten 20 Aufzeichnungen. Jede Aufzeichnung zeigt, welche und von wem die Aktion durchgeführt wurde und wann diese Ereignis stattgefunden wurde.

Anmeldehistorie verfolgen Anmeldehistorie verfolgen

Um die detaillierten Statistiken für das letzte Halbjahr anzusehen, klicken Sie auf den Button Berich herunterladen und öffnen. Der Bericht wird in Form einer XLSX-Kalkulationstabelle (LoginHistory_ReportStartDate-EndDate.xlsx) geöffnet.

Die Datei wird automatisch in der Sektion Meine Dokumente gespeichert.

Der Bericht über Anmeldehistorie enthält folgende Details: die IP-Adresse des Benutzers, Browser und Plattform, die bei der Entstehung des Ereignisses genutzt wird, Datum und Zeit des Ereignisses, Name des Benutzers, der den Anmelde-/Abmeldeversuch unternommen hat, die Seite des Portals, wo die Aktion durchgeführt wurde, spezifische Aktion (z.B., Anmeldung fehlgeschlagen. Verbundenes Konto des sozialen Netzwerks ist nicht gefunden.).

Die Aufzeichnungen werden chronologisch absteigend sortiert, aber Sie können die Daten nach jedem Parameter sortieren und filtern oder die Suchfunktion nutzen, um schnell bestimmte Aufzeichnung zu finden.

Audit-Trail-Daten erhalten

Die Sektion Audit-Trail ermöglicht es Ihnen die Liste der letzten Änderungen (Anlage, Änderung, Löschung usw.) der Portalelemente (Aufgaben, Verkaufschancen, Dateien usw.) anzusehen.

Diese Funktion ist jetzt nur für die Module Dokumente, Projekte, CRM und Personen verfügbar.

Diese Seite zeigt nur die letzten 20 Aufzeichnungen. Jede Aufzeichnung zeigt, welche und von wem die Aktion durchgeführt wurde und wann diese Ereignis stattgefunden wurde.

Receiving Audit Trail Data Receiving Audit Trail Data

Um die detaillierten Statistiken für das letzte Halbjahr anzusehen, klicken Sie auf den Button Berich herunterladen und öffnen. Der Bericht wird in Form einer XLSX-Kalkulationstabelle (AuditTrail_ReportStartDate-EndDate.xlsx) geöffnet.

Die Datei wird automatisch in der Sektion Meine Dokumente gespeichert.

Der Audit-Trail-Bericht enthält folgende Details: die IP-Adresse des Benutzers, Browser und Plattform, die bei der Entstehung des Ereignisses genutzt wird, Datum und Zeit des Ereignisses, Name des Benutzers, der die Operation durchgeführt hat, die Seite des Portals, wo die Aktion durchgeführt wurde, allgeneiner Typ der Aktion (z.B., herunterladen, beifügen, Aktualisierung des Zugriffs), spezifische Aktion (z.B., Projekte [Produktentwicklung und Förderung]. Aufgaben [Gutscheinen verteilen]. Status aktualisiert: Abgeschlossen ), Produkt und Modul, auf den das geänderte Element verwiesen wird.

Die Aufzeichnungen werden chronologisch absteigend sortiert, aber Sie können die Daten nach jedem Parameter sortieren und filtern oder die Suchfunktion nutzen, um schnell bestimmte Aufzeichnung zu finden.

Datenmanagement

Im Abschnitt Datenmanagement können Sie den Datenschutz und die Wiederherstellbarkeit sicherstellen sowie Ihren Portalstatus verwalten. Es umfasst drei Unterabschnitte: Migration, Backup und Deaktivierung/Löschung des Portals.

Portalregion ändern
Diese Option steht nur den Besitzern der kostenpflichtigen Portale zur Verfügung.

Im Unterabschnitt Migration im Abschnitt Datenmanagement können Sie die Serverregion ändern, auf dem Ihr Portal gehostet wird. Je näher die Serverregion an Ihrem geografischen Standort liegt, desto höher ist die Portalgeschwindigkeit.

Portalregion ändern Portalregion ändern

Derzeit können Sie zwischen drei Serverregionen wählen: Region EU (Irland), Region US West (Oregon) und Asien-Pazifik (Singapur). Um von einer Region in eine andere Region zu migrieren,

  • wählen Sie die gewünschte Serverregion aus der Drop-Down-Liste aus,
  • aktivieren Sie das Kästchen ONLYOFFICE™-E-Mail auch migrieren, wenn Sie auch Ihre E-Mails übertragen möchten,
    Die E-Mail-Migration kann die Migrationszeit erheblich verlängern. Außerdem wird nur die Post der letzten 30 Tage übertragen. Es wird daher empfohlen, Ihr Konto nach Abschluss des Vorgangs erneut einzurichten, anstatt die E-Mails zu übertragen.
  • aktivieren Sie das Kästchen Benutzer über die Portalmigration benachrichtigen, wenn erforderlich,
  • click the Change Server Region button to start the migration process. klicken Sie auf die Schaltfläche Serverregion ändern, um die Migration zu starten.
Sobald die Migration gestartet wurde, kann sie nicht mehr abgebrochen werden.

Der Migrationsprozess kann je nach Datenmenge Ihres Portals einige Zeit dauern. Während dieses Prozesses ist das Portal nicht verfügbar. Nach Abschluss der Migration erhalten Sie die E-Mail mit der neuen Portaladresse.

Nach der Migration werden die aktuellen Kennwörter zurückgesetzt und die Benutzer müssen ihren Zugriff wiederherstellen. Benutzer erhalten Benachrichtigungen an die in ihren Profilen angegebenen E-Mails und können über die Schaltfläche Kennwort festlegen in dieser Nachricht das Kennwort angeben, das für die Anmeldung verwendet wird.

Backup erstellen

Im Unterabschnitt Backup im Abschnitt Datenmanagement können Sie Ihre Portaldaten sichern.

Creating Backup Creating Backup
Daten-Backup

Um Ihre Portaldatensicherung manuell zu erstellen, verwenden Sie den Abschnitt Daten-Backup:

  1. Wählen Sie den gewünschten Speicher für Ihre Sicherungsdateien aus:
    • wählen Sie das Optionsfeld Temporär aus, wenn Sie die Sicherung nach Abschluss des Sicherungsvorgangs auf Ihr lokales Laufwerk herunterladen möchten. Sie können dies über den unten angezeigten Link machen.
    • wählen Sie das Optionsfeld ONLYOFFICE-Dokumente aus und klicken Sie neben dem unten angezeigten Feld auf die Schaltfläche Wählen. Das Fenster Ordner wählen wird geöffnet. Legen Sie im Abschnitt Gemeinsame Dokumente einen Ordner fest, in dem Sie Ihre Sicherung speichern möchten, und klicken Sie auf die Schaltfläche OK.
    • wählen Sie das Optionsfeld Dropbox, Box, OneDrive, Google Drive... aus und klicken Sie neben dem unten angezeigten Feld auf die Schaltfläche Wählen. Das Fenster Ordner wählen wird geöffnet. Legen Sie im Abschnitt Gemeinsame Dokumente ein Quellenverzeichnis eines Drittanbieters fest, in dem Sie Ihre Sicherung speichern möchten, und klicken Sie auf die Schaltfläche OK.
      Der Drittanbieterdienst muss zuvor mit dem Modul Dokumente verbunden sowie freigegeben und in den Abschnitt Gemeinsame Dokumente eingefügt werden. Andernfalls werden die Optionen Dropbox, Box, OneDrive, Google Drive... deaktiviert.
    • wählen Sie das Optionsfeld Drittanbieter und einen der verfügbaren Dienste aus der Liste aus: Amazon AWS S3 (Amazon Simple Storage Service), Google Cloud Storage, Rackspace Cloud Storage oder Selectel Cloud Storage. Geben Sie in den Feldern unten die notwendigen Daten ein, um auf den ausgewählten Drittanbieterspeicher zuzugreifen.
      Der entsprechende Dienst muss zuvor im Abschnitt Integration verbunden sein. Andernfalls werden die folgenden Einstellungen deaktiviert.
      • Für den Amazon AWS S3-Dienst sind die folgenden Felder verfügbar:
        • Bucket - eindeutiger Amazon-Bucket-Name, z.B. my-new-test-bucket-12345.
        • Region - eine AWS-Region, in der sich Ihr Amazon-Bucket befindet, z.B. us-east-2.
        • URL des Dienstes - dieses Feld ist optional; Ändern Sie es nur, wenn Sie einen anderen Dienstendpunkt testen möchten. Lassen Sie dieses Feld leer, um den Standardwert zu verwenden.
        • Erzwinge Pfad-Stil - wenn der Wert true ist, verwenden Anfragen immer die Adressierung im Pfadstil. Lassen Sie dieses Feld leer, da die URL des Dienstes nicht angegeben ist.
        • HTTP nutzen - wenn dieser Wert auf true gesetzt ist, versucht der Client, das HTTP-Protokoll zu verwenden, wenn der Zielendpunkt dies unterstützt. Standardmäßig ist dieser Wert auf false festgelegt. Setzen Sie ihn auf true oder lassen Sie dieses Feld leer, um den Standardwert zu verwenden.
        • Methode der Server-seitigen Verschlüsselung - der serverseitige Verschlüsselungsalgorithmus, der beim Speichern dieses Objekts in S3 verwendet wird. Die möglichen Werte sind: none, aes256, awskms. Lassen Sie dieses Feld leer, um den Standardwert aes256 zu verwenden.
      • Für den Google Cloud Storage-Dienst ist das folgende Feld verfügbar: Bucket.
      • Für den Rackspace Cloud Storage-Dienst sind die folgenden Felder verfügbar: Der öffentliche Container, Der private Container und Bereich.
      • Für den Selectel Cloud Storage-Dienst sind die folgenden Felder verfügbar:  Der öffentliche Container und Der private Container.
    Wenn Sie die Option Dokumente oder Dropbox, Box, OneDrive, Google Drive... wählen, wirkt sich die Größe der Sicherungsdatei auf den Gesamtspeicherplatz Ihres Portals aus.
  2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Mail in die Sicherungskopie einschließen, wenn Sie auch die E-Mail-Daten sichern möchten. Dies erhöht die Dauer des Sicherungsprozesses und die Größe der Sicherungsdatei. Wenn diese Option jedoch deaktiviert ist, gehen die E-Mail-Daten nach der Wiederherstellung verloren und Sie müssen die Konten erneut verbinden.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Kopie erstellen.

Sobald der Sicherungsprozess abgeschlossen ist, finden Sie die Sicherungsdatei .tar.gz (portal-name_date_time.tar.gz) im angegebenen Ordner. Wenn Sie den temporären Speicher ausgewählt haben, ist der Link zum Herunterladen der erstellten Sicherung 24 Stunden lang verfügbar.

Um den Sicherungsvorgang zu automatisieren, verwenden Sie den Abschnitt Automatische Sicherung:

Die Funktion Automatische Sicherung ist nur verfügbar, wenn Ihr Preisplan sie enthält.
  1. aktivieren Sie das Kästchen Aktivieren.
  2. wählen Sie den gewünschten Speicher für Ihre Sicherungsdateien aus (die verfügbaren Optionen sind die gleichen wie oben beschrieben, mit Ausnahme des temporären Speichers, der nur im Abschnitt Daten-Backup verfügbar ist).
  3. aktivieren Sie das Kästchen Mail in die Sicherungskopie einschließen, wenn Sie auch die E-Mail-Daten sichern möchten.
  4. geben Sie das Zeitintervall an, in dem Backups erstellt werden sollen: Jeden Tag mit Angabe der erforderlichen Tageszeit, Jede Woche mit Angabe des erforderlichen Wochentags und der erforderlichen Uhrzeit oder Jeden Monat mit Angabe des erforderlichen Tages des Monats und der Tageszeit.
  5. legen Sie die maximale Anzahl der gespeicherten Sicherungskopien fest, indem Sie den erforderlichen Wert aus der entsprechenden Drop-Down-Liste auswählen.
  6. klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern.

Backups werden automatisch mit dem angegebenen Zeitintervall erstellt.

Daten wiederherstellen
Die Funktion Wiederherstellen ist nur verfügbar, wenn Ihr Preisplan die Wiederherstellung aus einem Backup umfasst.

So stellen Sie Ihre Portaldaten aus der zuvor erstellten Sicherungsdatei wieder her, die gehasht wurde (für ONLYOFFICE Workspace Cloud 11.5 oder höher),

  1. Wählen Sie die Quelle aus, in der das Backup gespeichert ist.
    • Wählen Sie die Option ONLYOFFICE Dokumente und klicken Sie unten auf die Schaltfläche Wählen. Wählen Sie im Fenster Datei auswählen die erforderliche Sicherungsdatei aus, die im Ordner Gemeinsame Dokumente gespeichert ist, und klicken Sie auf OK.
    • Wählen Sie die Option DropBoxBox.comOneDriveGoogle Drive (Dienste von Drittanbietern, die mit dem Modul Dokumente verbunden sind, auch die Dienste, die über das WebDAV-Protokoll verbunden sind) und klicken Sie unten auf die Schaltfläche Auswählen. Wählen Sie im Fenster Datei auswählen das erforderliche Backup aus, die im Ressourcenverzeichnis eines Drittanbieters gespeichert ist, und klicken Sie auf OK.
    • Wählen Sie die Option Drittanbieter aus, wählen Sie den erforderlichen Drittanbieter-Speicher aus, der zuvor im Abschnitt Integration verbunden war, und geben Sie die Daten ein, die für den Zugriff auf den ausgewählten Speicher erforderlich sind.
    • Wählen Sie die Option Computerdatei aus, klicken Sie unten auf die Schaltfläche Auswählen und suchen Sie nach der erforderlichen Sicherungsdatei, die auf Ihrer lokalen Festplatte gespeichert ist.
      Anstatt ein Backup aus einer bestimmten Quelle auszuwählen, können Sie einfach auf den Link Backup-Liste anzeigen unter dem Feld Auswählen klicken, um die erforderliche Sicherungsdatei aus dem Sicherungsverlauf auszuwählen (wenn eine Sicherungsdatei manuell aus dem Speicher gelöscht wurde, ist sie in der Liste nicht verfügbar. Klicken Sie neben der erforderlichen Sicherungsdatei auf den Link Wiederherstellen. Um eine Sicherungsdatei aus der Liste zu löschen, klicken Sie auf das Symbol Löschen Symbol.
  2. Lassen Sie bei Bedarf das Kontrollkästchen Benutzer über Wiederherstellung des Portals benachrichtigen aktiviert, um Ihre Portalbenutzer zu benachrichtigen.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Wiederherstellen.

Nach der Wiederherstellung des Backups in der Cloud-Version werden die aktuellen Kennwörter zurückgesetzt und die Benutzer müssen ihren Zugang über die in ihren Profilen angegebenen E-Mails wiederherstellen, indem sie das Kennwort angeben, das für die Anmeldung verwendet wird.

Wenn Sie eine Sicherungsdatei in der Cloud-Version erstellt und dann in der Server-Version wiederherstellen, kann der Zugriff nur über den Link Kennwort vergessen? auf der Autorisierungsseite.

Weitere Tipps finden Sie in den Artikeln für die Cloud-Version und die Server-Version.

Portal deaktivieren/löschen

Wenn Sie aus irgendwelchem Grund das Portal vorläufig nicht nutzen möchten, deaktivieren Sie es. Dafür:

  1. Öffnen Sie die Seite Backup/Deaktivierung.
  2. Übergehen Sie zur Sektion Deaktivierung des Portals.
  3. Klicken Sie auf den Button Deaktivieren.

Ein Link für die Bestätigung der Operation wird an die E-Mail-Adresse des Portalbesitzers versandt. Folgen Sie dem Link, um die Operation zu bestätigen.

Dieser Link ist nur 7 Tage gültig. Bitte schließen Sie den Vorgang der Portaldeaktivierung im Laufe dieser Periode ab.

Danach werden das Portal und alle dazugehörigen Informationen gesperrt, so dass niemand auf das Portal zugreifen kann.

Sie können Ihr Portal zu jeder Zeit wieder aktivieren. Um das Portal weiter zu nutzen, verwenden Sie den zweiten Link aus der E-Mail. Bitte bewahren Sie deswegen diese E-Mail an einem sicheren Ort auf.

Wenn Sie das Portal nicht mehr nutzen werden und es unwiderruflich löschen möchten, führen Sie diese Schritte aus:

  1. Öffnen Sie die Seite Backup/Deaktivierung.
  2. Übergehen Sie zur Sektion Löschen des Portals.
  3. Klicken Sie auf den Button Löschen.

Ein Link für die Bestätigung der Operation wird an die E-Mail-Adresse des Portalbesitzers versandt. Folgen Sie dem Link, um die Operation zu bestätigen.

Dieser Link ist nur 7 Tage gültig. Bitte schließen Sie den Vorgang der Portalentfernung im Laufe dieser Periode ab.

Alle Daten auf Ihrem Portal sowie die Registrierungsdaten werden gelöscht. Sie werden Ihr Portal nicht mehr wieder aktivieren oder die dazugehörigen Informationen wiederherstellen können.

Portal deaktivieren/löschen Portal deaktivieren/löschen

Integration-Einstellungen

Im Abschnitt Integration können Sie LDAP und SSO-Einstellungen aktivieren, Ihr Portal mit den Diensten von Drittanbietern integrieren und die SMTP-Einstellungen anpassen.

LDAP-Einstellungen

Wenn Sie ONLYOFFICE Workspace eingesetzt haben, können Sie die Konten für alle Mitarbeiter erstellen. Aber wenn die Anzahl der Mitarbeiter mehr als 50 Personen ist, wird dieser Prozess viel Zeit in Anspruch nehmen. Darum brauchen Sie sich nicht zu kümmern, weil Ihr Portal Ihnen die Option LDAP-Einstellungen bietet, die es Ihnen ermöglicht, die gewünschten Benutzer und Gruppen aus dem LDAP-Server (z.B., OpenLDAP Server oder Microsoft Active Directory) in ONLYOFFICE in wenigen Minuten zu importieren. Die neu angelegten Benutzer müssen sich nicht mehr mehrere Kennwörter und Logins merken, weil sie sich bei Ihrem Portal mithilfe Ihrer Anmeldeinformationen anmelden können, die auf dem LDAP-Server gespeichert sind.

Füllen Sie die erforderlichen Felder aus und klicken Sie auf Speichern.

LDAP-Einstellungen - Startseite LDAP-Einstellungen - Startseite

Mehr Informationen zu den einzelnen Feldern und den entsprechenden Werten finden Sie in den folgenden Anweisungen für die SaaS-Version und die Server-Version.

Single Sign-On Einstellungen

Wenn Ihr SaaS-Serviceplan das stipuliert, können Sie im Abschnitt Single Sign-On die Authentifizierung von Drittanbietern mithilfe von SAML aktivieren/deaktivieren, um Benutzern eine schnellere, einfachere und sicherere Möglichkeit zu bieten, auf das Portal zuzugreifen.

Die Single Sign-On-Technologie ermöglicht Benutzern, sich nur einmal anzumelden und dann auf mehrere autorisierte (d.h. in einen Identitätsanbieter integrierte) Anwendungen/Dienste zuzugreifen, ohne bei jedem Zugriff auf eine andere Anwendung ihre Anmeldeinformationen eingeben zu müssen.

Weitere Informationen zum Konfigurieren von SSO finden Sie in den entsprechenden Artikeln zur SaaS-Version und zur Server-Version.

SSO-Authentifizierung aktivieren SSO-Authentifizierung aktivieren
Integration von Drittanbieterdienstenn

Wenn Sie die SaaS-Version verwenden, sind die Autorisierungsschlüsselparameter für die meisten Dienste wie Facebook, Twitter, Google, LinkedIn, Box, Dropbox, OneDrive, Bitly, Firebase und Yahoo werden automatisch eingerichtet, sodass die entsprechenden Umschalter deaktiviert sind. Sie können Ihr Facebook/Google/LinkedIn/Twitter-Konto sofort auf Ihrer Profilseite verbinden oder lesen Sie diesen Artikel zum Verbinden von Drittanbieterdiensten innerhalb des Moduls Dokumente.

In der SaaS-Version können Sie die folgenden Dienste auf der Seite Drittanbieterdienste verbinden:

  • DocuSign, um Dateien aus dem Modul Dokumente zur elektronischen Signatur an Ihre Portalmitarbeiter zu senden.
  • Twilio, um Ihre CRM-Kontakte von einem Webbrowser aus anrufen zu können. Sie können auch Twilio verwenden, um die Zwei-Faktor-Authentifizierung zu aktivieren.
  • EasyBib, um bibliografische Listen in Ihren Dokumenten zu erstellen.
  • Amazon AWS S3, Google Cloud Storage, Rackspace Cloud Storage oder Selectel Cloud Storage, um Daten von Ihrem Portal zu sichern und zu speichern.

Weitere Informationen zur Integration von Drittanbieterdiensten finden Sie in unserer Anleitung für die SaaS-Version oder Serverversion.

Integrationseinstellungen anpassen Integrationseinstellungen anpassen
SMTP-Einstellungen anpassen

Im Unterabschnitt SMTP-Einstellungen können Sie Ihr Portal so konfigurieren, dass die E-Mail-Benachrichtigungen über Ihren eigenen SMTP-Server gesendet werden. Dazu:

  • geben Sie im Feld Host den Domainnamen des von Ihnen verwendeten SMTP-Servers an;
  • geben Sie im Feld Port die SMTP-Portnummer ein. Es wird empfohlen, Port 587 oder 25 zu verwenden;
  • aktivieren Sie das Kästchen Authentifizierung, wenn der SMTP-Server eine Authentifizierung erfordert;
  • geben Sie in den Feldern Host-Login und Host-Kennwort das Login und das Kennwort an, das Sie für den Zugriff auf den SMTP-Server verwenden;
  • geben Sie im Feld Angezeigter Name des Absenders den Namen des Absenders an, der im Feld Von: angezeigt wird;
  • geben Sie im Feld E-Mail-Adresse des Absenders die E-Mail-Adresse des Absenders an;
  • markieren Sie das Kästchen SSL aktivieren, um verschlüsselte Verbindungen zu aktivieren;
  • klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern.
    Um zu überprüfen, ob die angegebenen Einstellungen korrekt sind, klicken Sie auf die Schaltfläche Test-E-Mail senden. Wenn die Einstellungen korrekt angegeben sind, erhalten Sie die SMTP-Testnachricht an die E-Mail-Adresse, die in Ihrem Nutzerprofil im Portal angegeben ist.

Weitere Informationen finden Sie in diesem Artikel.

SMTP-Einstellungen anpassen SMTP-Einstellungen anpassen

Statistikeinstellungen

Im Abschnitt Statistiken werden alle Ihre Portaldaten dargestellt und zusammengefasst, um sie zu analysieren und zu verwalten.

Portalstatistiken anzeigen

Hier können Sie folgende Informationen einsehen:

  • das Erstellungsdatum Ihres Portals,
  • die Gesamtanzahl der Benutzer, die auf dem Portal registriert sind,
  • der zulässige Speicherplatz für den ausgewählten Preisplan (für die SaaS-Lösung),
  • belegter Speicherplatz,

    Sie können auch den Speicherplatz sehen, der für den gewählten Zahlungsplan erlaubt ist, sowie den Speicherplatz, der im bestimmten Portalmodul bzw. Tool belegt ist.

  • die Gesamtanzahl der Besucher pro Tag.

    Standardmäßig werden im Besucherdiagramm die Daten für die letzte Woche angezeigt. Sie können die Periode ändern, wenn Sie eine der folgenden Optionen wählen: letzter Monat, letzte 3 Monate oder in der Periode.

Portalstatistiken sehen Portalstatistiken sehen
Jetzt kostenlos testen Testen und sich darüber entscheiden Es muss nichts installiert werden,
um alle Funktionen in Aktion zu sehen
Wer sich dafür interessiert hat,
hat auch das Folgende gelesen:
Schließen